Meine Autorenwebsite!

Sarti Halkidiki

Meine neue app über Halkidiki ist fertig.

Eine Neuigkeit: Es gibt jetzt einen preiswerten Flughafentransfer von Thessaloniki zu allen Zielen auf Halkidiki. Sicher & einfach hier buchen.

Alle meine Bücher gibt es direkt bei:

 

einfach hier klicken oder bei amazon.de unter Bücher Namen des Autors eingeben: Hannes Matthiesen

oder natürlich bei allen online Buchläden wie google, spiegel, thalia uva.

 

 

 

Ja und nun warten wir alle gespannt auf meinen zweiten Roman, der in einigen Monaten fertig sein sollte, der, so der Titel "das neue Leben", nämlich meins nach dem Adieu von Deutschland beschreiben soll. 

Der ist fertig!! Hier die erste Pressemeldung:und noch eine:









HALT:

Gerade fertig geworden: Der Aussteigerroman "Das neue Leben"

auch bei amazon etc

lest doch mal kurz rein hier:

Der aktuelle Aussteigerroman von Hannes Matthiesen

 

Auf dem Literaturmarkt ist rechtzeitig ein Buch erschienen, das das Phänomen Griechenland verständlicher zu machen versteht. Es beginnt mindestens ebenso spektakulär wie es endet: Michael aus Kreuzberg erlebt hautnah 1969 die Studentenrevolte in Berlin, wo Rudi Dutschke angeschossen wird. Die Bewegung radikalisiert ihn politisch sehr stark, aber die weiteren Ereignisse in Deutschland lassen ihn erst Jahre später den Entschluss fassen, seiner Heimat den Rücken zu kehren.

Er wandert aus ohne Plan, ohne Aussicht auf Arbeit, ausgerechnet nach Griechenland. Er will nur Eines: sein Paradies finden. Im Norden, in der Nähe der Großstadt Thessaloniki, lässt er sich an einem verlockenden Strand nieder. Das verträumte Touristenörtchen verheißt ihm Ruhe, abseits von Hektik und Politik, die Einheimischen nehmen ihn bereitwillig in ihrer Mitte auf. Sein Traum scheint sich zu verwirklichen, bis Iwan die Szene betritt. Der Russe will sein Paradies zum Touristenmekka umfunktionieren. Damit beginnt Michaels Kampf gegen die Mafia für sein geliebtes Domizil, dabei scheuen die Gegner auch vor einem Mord nicht zurück.


Der Roman, der wie ein Krimi anmuten könnte, ist in Wirklichkeit eine Hommage an die Griechen, an ihre Gastfreundschaft, an ihren Übermut sowie an ihre Melancholie. Die Botschaft des Autors spiegelt sich aber auch in der Schilderung der Frauen und der mit ihnen einhergehenden Erotik wider. Ein sehr persönlicher Roman über das Deutschland von gestern und das Griechenland von heute.


 

(Hannes Matthiesen, der einstmals an der „Waterkant“ aufwuchs, in Berlin in einer entscheidenden Zeit seine drei Kinder allein aufzog, im reifen Alter sein Abitur machte, in Oberfranken eine private Rundfunkstation gründete und der nun seit über 20 Jahren als sehr freier Erdenbürger in Griechenland lebt. Bisher mit keinen Literaturpreisen ausgezeichnet, schrieb er neben einigen Insider-Reiseführern über die Halbinsel Halkidiki/Sithonia und über die zweitgrößte Stadt Thessaloniki nach seinem Erstlingsroman „Wer noch will immer nur das Beste?“ nun sein zweites Debüt.

 

Mein erstes Pamphlet und mein erster Versuch mich zu verewigen. Einfach mal alles rausgetan, was ich loswerden wollte, ungefiltert und, wie andere meinten, herzerfrischend.

Mein erstes Pamphlet und mein erster Versuch mich zu verewigen. Einfach mal alles rausgetan, was ich loswerden wollte, ungefiltert und, wie andere meinten, herzerfrischend.

Dann entdeckte ich meine zweite Heimat, wollt sie unbedingt anderen näherbringen und zwar beide: die im Winter: Thessaloniki und die im Sommer: Halkidiki

Und da ich mich erst mal mit der Stadt beschäftigte, sollte der Fremdenführer natürlich auch international werden, also auch in Englisch erscheinen, danach..

..konnte ich ja immer noch meine Lieblingsstadt in Deutsch präsentieren

aber im Sommer, den ich selbst nebst unglaublich vieler Griechen und, nicht zu vergessen: fast aller Touristen auf  Halkidiki verbringe, widme ich meinen ersten separaten Reiseführer der mittleren Halbinsel Sithonia, die bis heute, zumindest größtenteils vom Massentourismus verschont geblieben ist: Aber mal selbst reinschauen:

Und demnächst nun erscheint mein Fotoband: Thessaloniki in Bild & Poesie, also Fotos & Gedichte

Wer da glaubt, diese Stadt sei ein reiner Moloch, der irrt. Ich beweise es: Dieser Bildband zeigt neben einigen, sattsam bekannten Sehenswürdigkeiten aber die alternativen Gegenden, wohin sich Touristen selten und selbst Einheimische nicht so sehr oft verirren, wo Ruhe vor der Großstadt herrscht, wo das tatsächliche, oftmals als typisch griechisch beschriebene Leben anzutreffen ist. Und das alles wird in eigenen, liebevollen Versen eingebettet. Fotos & Poesie in der zweitgrößten Stadt Griechenlands.

Sarti Halkidiki